Halloween: Grusel-Kontaktlinsen richtig verwenden

Veröffentlicht am 26. Oktober 2017

ZVA/Skamper
ZVA/Skamper

Farbige Kontaktlinsen runden das gruselige Outfit für die Kostümparty an Halloween ab. Damit am nächsten Morgen keine böse Überraschung droht, sollte man bei der Verwendung unbedingt ein paar Tipps beachten.

Da farbige Kontaktlinsen meist nur kurz getragen werden, macht sich kaum jemand bewusst, dass es genau wie bei „normalen“ Kontaktlinsen wichtige Regeln für Handhabung und Pflege gibt. Dass ein zu sorgloser Umgang – im wahrsten Sinne des Wortes – ins Auge gehen kann, musste im vergangenen Jahr eine 17-jährige Amerikanerin erfahren. Sie hatte an Halloween Motivlinsen aus einem Kostüm-Shop getragen. Am nächsten Tag waren ihre Augen gerötet und geschwollen, der aufgesuchte Arzt stellte eine Ablösung der ersten Hornhautschicht fest. Auf einem Auge wird sie nun vermutlich keine 100-prozentige Sehkraft mehr erreichen.

Alle Arten von Kontaktlinsen sollten daher immer beim Fachmann, sprich beim Augenoptiker erworben werden. Anders als bei Linsen aus dem Internet oder der Drogerie werden so die individuellen Gegebenheiten des Auges berücksichtigt und nicht nur eine optimale Passform, sondern auch gesundheitliche Unbedenklichkeit sichergestellt. Für „Neulinge“ kann der Kontaktlinsenspezialist außerdem die richtige Handhabung erklären.

In Sachen Hygiene gilt dasselbe wie für alle Kontaktlinsen: Vor jedem Anfassen gründlich die Hände waschen und trocknen, Kontaktlinsen niemals untereinander tauschen oder mit Wasser in Kontakt bringen, da sich sonst zum Teil schwerwiegende Infektionen bilden können. Für farbige Linsen sind unter Umständen nicht alle Reinigungsmittel geeignet, der Augenoptiker kann auch hierzu beraten. Motivlinsen sollten grundsätzlich nicht zu lange getragen werden, da vor allem bei Modellen mit intensiver Farbschicht zu wenig Sauerstoff ans Auge gelangt. Für den Straßenverkehr sind die Grusel-Linsen in der Regel ungeeignet, da sie das Gesichtsfeld einschränken können.

Quelle: ZVA